St. Elisabeth-Muhle

Sint Elisabethsmolen
Roggelseweg 56
6081 NP
HAELEN

Sehenswürdigkeiten

Der Ursprung dieser Wassermuhle geht auf das Jahr 1240 zuruck. Dirk II. von Altena stiftete die Muhle in Roggel.
1278 erhielt der Prior (Vorsteher) des Klosters St. Elisabethsdal  die Erlaubnis, die Wassermühle abzureissen und gegenüber dem Kloster am Bach Leubeek wieder aufzubauen. 

Die St. Elisabeth-Mühle war eine Bannmühle. Getreidebauern aus der Umgebung waren demnach gezwungen, ihr Korn hier mahlen zu lassen. Im 18. Jahrhundert wurde die St. Elisabeht-Mühle von den Franzosen beschlagnahmt und zwangversteigert.

1844 brannte die St. Elisabeth-Mühle infolge einer Brandstiftung ab, wurde aber schnell wieder aufgebaut. Einige Jahrzehnte später folgte ein Ausbau des Gebäudes und 1908 wurden zudem landwirtschaftliche Scheunen errichtet, was der Mühle den Anschein einer "Bauernhofmühle"verlieh.

Von dem Gebäude ist heute noch eine Ruine übrig met einer Wasserturbine womit Strom erzeugt werden kann. 

In der Nähe

Die angegebenen Abstände bei den unten stehenden Ausflügen gelten ab dem oben stehenden Standort.

 
1,89km
Fahrradroute
 
 
6,79km
Fahrradroute
 
 
7,09km
Fahrradroute
 
 
7,48km
Fahrradroute
 
 
8,58km
Fahrradroute
 
8,58km
Fahrradroute
 
9,28km
Fahrradroute
 
9,73km
Fahrradroute
 
9,81km
Fahrradroute
 
9,96km
Fahrradroute